Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

VfB Oldenburg gegen KSV Holstein Kiel II: Temin macht den Unterschied

Regionalliga Nord  

Temin macht den Unterschied

17.11.2019, 17:25 Uhr | Sportplatz Media

VfB Oldenburg gegen KSV Holstein Kiel II: Temin macht den Unterschied. Temin macht den Unterschied (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: VfB Oldenburg – KSV Holstein Kiel II 2:1 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

In der Auswärtspartie gegen den VfB Oldenburg ging die Reserve der KSV Holstein Kiel erfolglos mit 1:2 vom Platz. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Im Hinspiel hatte sich kein Sieger gefunden. 1:1 hatte das Endergebnis gelautet.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

913 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Oldenburg schlägt – bejubelten in der 38. Minute den Treffer von Patrick Posipal zum 1:0. Den Freudenjubel des Teams von Trainer Alexander Kiene machte Mats Facklam zunichte, als er kurz darauf den Ausgleich besorgte (40.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Das 2:1 des VfB Oldenburg stellte Ibrahim Temin sicher (62.). Holstein Kiel II stellte in der 68. Minute personell um: Justin Gideon Njinmah ersetzte Julius Rainer Alt und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Oldenburg tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Efkan Erdogan ersetzte Kifuta Kiala Makangu (76.). Mit dem Schlusspfiff durch Referee Stefan Zielsdorf gewann das Heimteam gegen die KSV.

Beim VfB Oldenburg präsentierte sich die Abwehr angesichts 33 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (35). Trotz des Sieges bleibt Oldenburg auf Platz neun. Der VfB Oldenburg befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zwölf Punkte.

Die KSV Holstein Kiel II holte auswärts bisher nur 13 Zähler. Die Gäste rutschten mit dieser Niederlage auf den achten Tabellenplatz ab. Die letzten Auftritte waren mager, sodass Holstein Kiel II nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher neun Siege ein.

Oldenburg stellt sich am Sonntag (13:00 Uhr) bei der Zweitvertretung des VfL Wolfsburg vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt die KSV den Hamburger SV II.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal