Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburger SV III gegen HSV Barmbek-Uhlenhorst: HSV Barmbek-Uhlenhorst im Aufwärtstrend

Oberliga Hamburg  

HSV Barmbek-Uhlenhorst im Aufwärtstrend

22.11.2019, 22:55 Uhr | Sportplatz Media

Hamburger SV III gegen HSV Barmbek-Uhlenhorst: HSV Barmbek-Uhlenhorst im Aufwärtstrend. HSV Barmbek-Uhlenhorst im Aufwärtstrend (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: Hamburger SV III – HSV Barmbek-Uhlenhorst 2:4 (1:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Für den Hamburger SV III gab es in der Heimpartie gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst, an deren Ende eine 2:4-Niederlage stand, nichts zu holen. Barmbek-Uhlenhorst war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Die Mannschaft von Marco Stier war beim 2:1 als Sieger des Hinspiels hervorgegangen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Michele Nicola Morrone war es, der in der 37. Minute den Ball im Tor im Gehäuse der Gäste unterbrachte. Ein Tor auf Seiten des HSV III machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. In der Halbzeitpause änderte Marco Stier das Personal und brachte Chris Pfeifer und Tim Jeske mit einem Doppelwechsel für Arnold Asenso Hoeling und Louis Mandel auf den Platz. Abdel Aziz Hathat stellte die Weichen für BU auf Sieg, als er in Minute 47 mit dem 1:1 zur Stelle war. Der HSV Barmbek-Uhlenhorst musste den Treffer von Marcell Jansen zum 2:1 hinnehmen (50.). Das 2:2 von Barmbek-Uhlenhorst bejubelte Samuel Hosseini (67.). In der 74. Minute erzielte Jeske das 3:2 für BU. Der Hamburger SV III stellte in der 76. Minute personell um: Maximilian Danzer ersetzte Jeonghoon Ahn und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. In der 77. Minute verwandelte Ronny Buchholz einen Elfmeter zum 4:2 für den HSV Barmbek-Uhlenhorst. Barmbek-Uhlenhorst tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Edison Sa Borges Dju ersetzte Narek Abrahamyan (85.). Am Ende hieß es für BU: drei Punkte auf des Gegners Platz durch einen Auswärtserfolg beim HSV III.

Der Hamburger SV III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2 Gegentreffer pro Spiel. Die Gastgeber besetzen momentan mit 26 Punkten den achten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 46:46 ausgeglichen. Der HSV III verbuchte insgesamt acht Siege, zwei Remis und neun Niederlagen. Die Lage des Hamburger SV III bleibt angespannt. Gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Nach dem klaren Erfolg über den HSV III festigt Barmbek-Uhlenhorst den dritten Tabellenplatz. Die Angriffsreihe von BU lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 55 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die Saison des HSV Barmbek-Uhlenhorst verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat Barmbek-Uhlenhorst nun schon 13 Siege und drei Remis auf dem Konto, während es erst drei Niederlagen setzte. Seit fünf Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, BU zu besiegen.

Kommende Woche tritt der Hamburger SV III beim FC Union Tornesch an (Sonntag, 14:00 Uhr), parallel genießt der HSV Barmbek-Uhlenhorst Heimrecht gegen den TuS Osdorf.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal