Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

TuS Berne gegen ASV Hamburg: Berne gelingt Überraschung

Hansa  

Berne gelingt Überraschung

24.11.2019, 17:26 Uhr | Sportplatz Media

TuS Berne gegen ASV Hamburg: Berne gelingt Überraschung. Berne gelingt Überraschung (Quelle: Sportplatz Media)

Hansa: TuS Berne – ASV Hamburg 5:3 (1:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Gegen den TuS Berne setzte es für den ASV Hamburg eine ungeahnte 5:3-Pleite. Enttäuschung beim ASV: Berne, als Außenseiter ins Spiel gestartet, setzte sich überraschend durch. Im Hinspiel hatte der ASV Hamburg nichts anbrennen lassen und war als 5:0-Sieger vom Platz gegangen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Der TuS geriet schon in der zehnten Minute in Rückstand, als Deniz Herber das schnelle 1:0 für den ASV Hamburg erzielte. Marco Theis beförderte das Leder zum 1:1 des TuS Berne in die Maschen (38.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff schockte Timo Aschenbrenner die Elf von Trainer Frank Thorsten Otto Neben, als er das Führungstor für den ASV erzielte (42.). In der 43. Minute wechselte der ASV Hamburg Abdul-Nafe Farahi für Alan Jacek Szymborski ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die Mannschaft von Trainer Ghazi Mustapha führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Berne kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Luis Simon Hoefert war für Anton Hein zur Stelle. Die Gastgeber nahmen in der 48. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Samuel Eleanya Zenker für Dennis Arhin Baffour vom Platz ging. Theis witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:2 für den TuS ein (57.). Das 3:2 des TuS Berne bejubelte Simon Marklin (61.). Hoefert versenkte die Kugel zum 4:2 für Berne (70.) In der 79. Minute verwandelte Benjamin Kroll dann einen Elfmeter für den TuS zum 5:2. Der ASV verkürzte den Rückstand in der 88. Minute durch einen Elfmeter von Farahi auf 3:5. Mit dem Ende der Spielzeit strich der TuS Berne gegen den Gast die volle Ausbeute ein.

Berne muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als vier Gegentreffer pro Spiel. Durch die drei Punkte gegen den ASV Hamburg verbesserte sich der TuS auf Platz 14. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des TuS Berne ist deutlich zu hoch. 68 Gegentreffer – kein Team der Hansa fing sich bislang mehr Tore ein. Fünf Siege, ein Remis und elf Niederlagen hat Berne derzeit auf dem Konto. Nach acht sieglosen Spielen ist der TuS wieder in der Erfolgsspur.

Der Patzer des ASV zog im Klassement keine Folgen nach sich. Die gute Bilanz des ASV Hamburg hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte der ASV bisher zwölf Siege, zwei Remis und vier Niederlagen.

Der TuS Berne stellt sich am Samstag (15:00 Uhr) beim Düneberger SV vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt der ASV Hamburg den FC Voran Ohe.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: