Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburger SV: Was Sonny Kittel aus seinen langen Pausen gelernt hat

Sport-News des Tages  

HSV-Spieler Kittel hat aus langen Verletzungspausen gelernt

02.12.2019, 18:00 Uhr | t-online.de

Hamburger SV: Was Sonny Kittel aus seinen langen Pausen gelernt hat. Torschütze Sonny Kittel (r) aus Hamburg feiert seinen Treffer zum 2:1 mit Jeremy Dudziak (l): Der Mittelfeldakteur hat aus seinen langen Pausen einiges für sich mitgenommen. (Quelle: dpa/Friso Gentsch)

Torschütze Sonny Kittel (r) aus Hamburg feiert seinen Treffer zum 2:1 mit Jeremy Dudziak (l): Der Mittelfeldakteur hat aus seinen langen Pausen einiges für sich mitgenommen. (Quelle: Friso Gentsch/dpa)

Ob Hamburger SV, FC St. Pauli, Hamburg Towers oder die vielen kleineren Sportvereine in Hamburg: Sport spielt in der Stadt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport.

18 Uhr: Das war's für heute!

Wir verabschieden uns für heute und freuen uns, Sie morgen wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Bis dahin!

16.58 Uhr: HSV-U19 schlägt SC DHfK Leipzig

Zum Start in die Meisterrunde hat der Hamburger Handball-Nachwuchs mit einem 34:29 das Spiel gegen Leipzig für sich entschieden. Die Hamburger kamen viel besser ins Spiel als die Gäste vom SC DHfK und setzten sich schon nach 6 Minuten mit 4:0 ab. Dieser Blitzstart verschaffte den HSVH-Talenten den entscheidenden Vorteil, denn Leipzig kam zwar wieder heran, kam aber in der ersten Halbzeit unter anderem aufgrund mehrere starker Paraden von Keeper Jona Brüggmann nicht über einen Zwei-Tore-Rückstand bei 11:9 und 13:11 hinaus.

15.59 Uhr: Aaron Hunt ist wieder fit

Der Hamburger SV trainiert wieder. Gute Nachrichten: Aaron Hunt hat seine Grippe auskuriert und steht wieder auf dem Platz. 

14.12 Uhr: Spieltag für die eSportler des HSV

Heute Abend müssen die eSportler des HSV zweimal ran. Ab 18 Uhr treffen sie im Stream auf die Mannschaft des VfL Wolfsburg, ab 20.30 Uhr auf das Team der SpVgg Greuther Fürth.  

11.59 Uhr: HSV-Profi Kittel hat aus seinen langen Pausen viel gelernt

Mittelfeldspieler Sonny Kittel vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV hat nach seinen langen Verletzungspausen vor mehreren Jahren einen neuen Blick auf seinen Beruf bekommen. "Ich habe dadurch gelernt, Dinge einzuordnen", sagte der 26-Jährige dem Fachmagazin "Kicker". Zwei Kreuzbandrisse und zwei Knorpelschäden in seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt hatten den talentierten Fußballer fast an ein Karriereende gebracht. "Es haben nicht mehr viele an mich geglaubt, und das Ärzteteam aus Ingolstadt war mein ganz großes Glück", sagte Kittel. Jetzt sei das Vertrauen in seinen Körper wieder da. 

Beim HSV ist der Mittelfeldakteur mit neun Treffern bester Torschütze. In Hamburg wolle er etwas erreichen, meinte Kittel. "Ich bin nicht hier, nur um mal das Trikot des HSV zu tragen."

10.03 Uhr: Dieter Hecking über HSV-Niederlage gegen Osnabrück

Sichtlich zerknirscht trat HSV-Trainer Dieter Hecking am Wochenende vor die Presse. Nach der Niederlage am Freitagabend gegen den VfL Osnabrück fand er deutliche Worte. "Wir haben eine gute Mannschaft, aber noch keine sehr gute. Das Team steckt in einem Prozess, eine Spitzenmannschaft in der zweiten Liga zu werden. Aber solche Aussetzer würden einer absoluten Top-Mannschaft nicht passieren", zitiert der Verein Hecking auf seiner Homepage

Auch die Ausfälle mancher Spieler mache sich bemerkbar. "Aber solche Phasen werden andere Mannschaften im Laufe der Saison auch haben und die Niederlage können und wollen wir auf keinen Fall darauf schieben. Das wäre eine billige Ausrede. Mit der derzeitigen Mannschaft hätte man in Osnabrück besser auftreten müssen", sagte der HSV-Coach. 

8.52 Uhr: St. Pauli verliert – und hält an Trainer fest

Acht sieglose Spiele in Folge: St. Pauli hat am Samstagabend gegen Hannover 96 0:1 verloren. Das bedeutet für die Kiezkicker aktuell Platz 15 in der Tabelle. Während insbesondere in der ersten Liga schon einige Trainer in den vergangenen Tagen gehen mussten, hält der Verein aber offenbar an Trainer Jos Luhukay fest. Das berichten die Kollegen der "Mopo" und zitieren Sportchef Andreas Bornemann: "Jos Luhukay ist ein guter Trainer, das hat er auch in der Vergangenheit durch seine vielen Erfolge bewiesen. Es ist mir zu einfach, unsere aktuelle Situation nur an einer Person festzumachen.“

Mats Moller Daehli und Cheftrainer Jos Luhukay nach der Niederlage gegen Hannover: Die Trainerfrage beim FC St. Pauli stellt sich aber offenbar derzeit (noch) nicht. (Quelle: imago images/Hübner)Mats Moller Daehli und Cheftrainer Jos Luhukay nach der Niederlage gegen Hannover: Die Trainerfrage beim FC St. Pauli stellt sich aber offenbar derzeit (noch) nicht. (Quelle: Hübner/imago images)

8.11 Uhr: Moin, Hamburg!

Guten Morgen an diesem Montag! Auch heute finden Sie hier wieder alle News, die Sie zum Lokalsport in Hamburg wissen müssen. Wenn Sie Anregungen oder Kritik für uns haben, können Sie uns gerne einen Kommentar unter dem Artikel schreiben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal