Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Eimsbüttel TV gegen HEBC: Später Rinckens-Treffer bringt den Sieg

Hammonia  

Später Rinckens-Treffer bringt den Sieg

06.12.2019, 23:25 Uhr | Sportplatz Media

Eimsbüttel TV gegen HEBC: Später Rinckens-Treffer bringt den Sieg. Später Rinckens-Treffer bringt den Sieg (Quelle: Sportplatz Media)

Hammonia: Eimsbüttel TV – HEBC 1:2 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die der HEBC mit 2:1 gegen Eimsbüttel für sich entschied. Den großen Hurra-Stil ließ der HEBC vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier. Das Hinspiel hatte beim 3:1 mit dem Spitzenreiter seinen Sieger gefunden.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Ole Natusch schoss in der 20. Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für die Mannschaft von Özden Kocadal. Emre Cem Töremis nutzte die Chance für den ETV und beförderte in der 27. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Der HEBC stellte in der 33. Minute personell um: Felix Hackstein ersetzte Lasse Peters und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Der HEBC tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Nick Levin Knüppel ersetzte Natusch (51.). Der Treffer von Janosch Rinckens zum Endstand erweckte die Hoffnung, dass der Gast im kommenden Jahr eine Etage höher spielt (84.). Am Schluss gewann der HEBC gegen den Eimsbüttel TV.

In der Tabelle liegt Eimsbüttel nach der Pleite weiter auf dem vierten Rang. Das Team von Trainer Dennis Mitteregger weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von zwölf Erfolgen, fünf Punkteteilungen und drei Niederlagen vor.

Wer soll den HEBC noch stoppen? Der HEBC verbuchte gegen den ETV die nächsten drei Punkte und führt das Feld der Hammonia weiter an. An der Abwehr des HEBC ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 22 Gegentreffer musste der HEBC bislang hinnehmen. Die Saisonbilanz des HEBC sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei 17 Siegen und einem Unentschieden büßte der HEBC lediglich zwei Niederlagen ein.

Der Eimsbüttel TV baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus. Mit vier Siegen in Folge ist der HEBC so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Am Freitag, den 28.02.2020 (19:30 Uhr) steht für Eimsbüttel eine Auswärtsaufgabe gegen den TuRa Harksheide an. Der HEBC tritt zwei Tage später daheim gegen Eintracht Lokstedt an.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal