Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

SC Victoria Hamburg gegen Concordia Hamburg: Victoria seit fünf Spielen ohne Pleite – Krise von Conc

Oberliga Hamburg  

Victoria seit fünf Spielen ohne Pleite – Krise von Concordia geht weiter

07.12.2019, 05:25 Uhr | Sportplatz Media

SC Victoria Hamburg gegen Concordia Hamburg: Victoria seit fünf Spielen ohne Pleite – Krise von Conc. Victoria seit fünf Spielen ohne Pleite – Krise von Concordia geht weiter (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: SC Victoria Hamburg – Concordia Hamburg 10:1 (3:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte Victoria Concordia mit 10:1 überrannt. Vicky war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Cordi hatte das Hinspiel gegen den SC Victoria Hamburg mit 2:1 gewonnen.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Chris Niklas Heuermann mit seinem Treffer für eine frühe Führung von Concordia Hamburg (6.). Für das erste Tor von Victoria war Ian Prescott Claus verantwortlich, der in der 29. Minute das 1:1 besorgte. Julian Valentin Schmid stellte die Weichen für die Mannschaft von Trainer Marius Ebbers auf Sieg, als er in Minute 30 mit dem 2:1 zur Stelle war. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Dennis Bergmann den Vorsprung der Gastgeber auf 3:1 (41.). Niel Lüthje kam für Jan Novotny in der zweiten Halbzeit auf den Platz (45.). Damit wechselte Frank Pieper von Valtier zwei für die gleiche Position nominierte Spieler. Die Hintermannschaft von Concordia ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Vicky drehte auf, Claus (53.), Bergmann (58.), Alexander Borck (61.), Claus (63.) und Klaas Christoph Kohpeiß (65.) markierten innerhalb weniger Minuten die Tore zum 8:1 und ließen Cordi dabei ziemlich alt aussehen. Gleich drei Wechsel nahm der SC Victoria Hamburg in der 63. Minute vor. Borck, Claus und Timo Torsten Stegmann verließen das Feld für Joshua Freude, Magnus Paul Hartwig und Luca David Ernst. Concordia Hamburg tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Berkant Aydin ersetzte Umut Kocin (65.). Yannick Siemsen (74.) und Bergmann (78.) brachten Victoria mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Schließlich war das Schützenfest für Vicky beendet und Concordia gnadenlos vorgeführt.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen Cordi festigte der SC Victoria Hamburg den dritten Tabellenplatz. 69 Tore – mehr Treffer als Victoria erzielte kein anderes Team der Oberliga Hamburg. Vicky weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 13 Erfolgen, fünf Punkteteilungen und drei Niederlagen vor.

Concordia Hamburg holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Der Gast machte im Klassement Boden gut und steht nun auf Rang zehn. Sieben Siege, drei Remis und elf Niederlagen hat Concordia momentan auf dem Konto.

Nach sechs sieglosen Spielen in Folge ist die Situation von Cordi aktuell alles andere als rosig. Beim SC Victoria Hamburg dagegen läuft es mit insgesamt 44 Punkten wie am Schnürchen.

Beide Mannschaften verabschieden sich jetzt erst einmal in die Winterpause. Weiter geht es am 14.02.2020 für Victoria auf der eigenen Anlage gegen den SV Rugenbergen. Concordia Hamburg empfängt dagegen zwei Tage später den Niendorfer TSV.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal