Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

KSV Holstein Kiel II gegen VfB Lübeck: Schlag ins Kontor von Holstein Kiel II

Regionalliga Nord  

Schlag ins Kontor von Holstein Kiel II

15.12.2019, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

KSV Holstein Kiel II gegen VfB Lübeck: Schlag ins Kontor von Holstein Kiel II. Schlag ins Kontor von Holstein Kiel II (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: KSV Holstein Kiel II – VfB Lübeck 0:5 (0:3) (Quelle: Sportplatz Media)

Die Zweitvertretung der KSV Holstein Kiel blieb gegen den VfB Lübeck chancenlos und kassierte eine herbe 0:5-Klatsche. Lübeck ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Holstein Kiel II einen klaren Erfolg.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Tommy Grupe brachte die KSV per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der vierten und 33. Minute vollstreckte. Ryan Patrick Malone besorgte vor 1.331 Zuschauern das 3:0 für den VfB Lübeck. Der dominante Vortrag des Teams von Coach Rolf Martin Landerl im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. Nicolas Hebisch legte in der 55. Minute zum 4:0 für den Gast nach. In der 65. Minute stellte die KSV Holstein Kiel II personell um: Per Doppelwechsel kamen Mats Melahn und Tim Möller auf den Platz und ersetzten Julius Rainer Alt und Tom Baller. In der 74. Minute wechselte Lübeck Fabio Parduhn für Hebisch ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Den Vorsprung des VfB Lübeck ließ Yannick Deichmann in der 75. Minute anwachsen. Holstein Kiel II nahm in der 80. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Kai Henrik Griese für Jan Matti Seidel vom Platz ging. Felix Bickel pfiff schließlich das Spiel ab, in dem Lübeck bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Bei der KSV präsentierte sich die Abwehr angesichts 40 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (39). Mit 33 Punkten auf der Habenseite steht das Heimteam derzeit auf dem siebten Rang. Die KSV Holstein Kiel II verbuchte insgesamt zehn Siege, drei Remis und acht Niederlagen. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte Holstein Kiel II die dritte Pleite am Stück.

Der VfB Lübeck hat nach dem souveränen Erfolg über die KSV weiter die zweite Tabellenposition inne. An der Abwehr von Lübeck ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 21 Gegentreffer musste der VfB Lübeck bislang hinnehmen. Lübeck sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf 15 summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und vier Niederlagen dazu. Der VfB Lübeck befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte.

Am kommenden Sonntag trifft die KSV Holstein Kiel II auf den SC Weiche Flensburg 08, Lübeck spielt tags zuvor gegen Altona 93.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal