Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

VfB Lübeck gegen Altona 93: Erneuter Triumph von Lübeck

Regionalliga Nord  

Erneuter Triumph von Lübeck

21.12.2019, 16:25 Uhr | Sportplatz Media

VfB Lübeck gegen Altona 93: Erneuter Triumph von Lübeck. Erneuter Triumph von Lübeck (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: VfB Lübeck – Altona 93 2:0 (0:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Für Altona 93 gab es in der Auswärtspartie gegen den VfB Lübeck nichts zu holen. Altona verlor mit 0:2. Lübeck ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Im Hinspiel hatte der VfB Lübeck durch einen 2:1-Erfolg beim AFC die drei Punkte eingefahren.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für Lübeck und Altona 93 ohne Torerfolg in die Kabinen. Rolf Martin Landerl tauschte zur Halbzeit zwei für dieselbe Position nominierte Spieler. Fabio Parduhn war fortan für Tim Weissmann dabei. 2.666 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den VfB Lübeck schlägt – bejubelten in der 52. Minute den Treffer von Parduhn zum 1:0. In der 54. Minute brachte Patrick Hobsch das Netz für die Gastgeber zum Zappeln. Altona wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Robin Janowsky kam für Akagne Armel Gohoua (73.). Lübeck tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Corvin Bock ersetzte Hobsch (78.). Am Ende behielt der VfB Lübeck gegen den AFC die Oberhand.

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der VfB Lübeck beim Sieg gegen Altona 93 verlassen, und auch tabellarisch sieht es für Lübeck weiter verheißungsvoll aus. Die Defensive von Lübeck (21 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die Regionalliga Nord zu bieten hat. Der VfB Lübeck knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte Lübeck 16 Siege, ein Unentschieden und kassierte nur vier Niederlagen. Seit fünf Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den VfB Lübeck zu besiegen.

Altona holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Mit 16 gesammelten Zählern hat das Team von Berkan Algan den 16. Platz im Klassement inne. Im Angriff weisen die Gäste deutliche Schwächen auf, was die nur 25 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Nun musste sich der AFC schon zwölfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Für Altona 93 sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Lübeck verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 16.02.2020 bei der Reserve des FC St. Pauli wieder gefordert. Altona trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf die Zweitvertretung von Hannover 96.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal