Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Altona 93 gegen SSV Jeddeloh II: Jeddeloh beendet Sieglos-Serie

Regionalliga Nord  

Jeddeloh beendet Sieglos-Serie

16.02.2020, 16:56 Uhr | Sportplatz Media

Altona 93 gegen SSV Jeddeloh II: Jeddeloh beendet Sieglos-Serie. Jeddeloh beendet Sieglos-Serie (Quelle: Sportplatz Media)

Regionalliga Nord: Altona 93 – SSV Jeddeloh II 1:4 (1:2) (Quelle: Sportplatz Media)

Durch ein 4:1 holte sich der SSV Jeddeloh II drei Punkte bei Altona 93. Das Hinspiel war ohne Tore geblieben, sodass Jeddeloh und Altona jeweils einen Punkt eingefahren hatten.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

705 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den AFC schlägt – bejubelten in der 18. Minute den Treffer von Marco Schultz zum 1:0. In der 27. Minute erzielte Thilo Töpken das 1:1 für den SSV. Kevin Samide verwandelte in der 45. Minute einen Elfmeter und brachte dem SSV Jeddeloh II die 2:1-Führung. Jeddeloh hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Oliver Reck tauschte zur Halbzeit zwei für dieselbe Position nominierte Spieler. Tim van de Schepop war fortan für Julian Bennert dabei. In der 54. Minute wechselte Altona 93 Ole Wohlers für Marcel Vuyo Lück ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Für das 3:1 des SSV zeichnete Mario Fredehorst verantwortlich (70.). Altona nahm in der 72. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Bujar Sejdija für Erdogan Pini vom Platz ging. Shaun Minns stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:1 für den SSV Jeddeloh II her (89.). Schlussendlich reklamierte Jeddeloh einen Sieg in der Fremde für sich und wies den AFC in die Schranken.

Altona 93 muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2 Gegentreffer pro Spiel. Die Elf von Coach Berkan Algan befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen den SSV weiter im Abstiegssog. Die Offensive von Altona strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die Heimmannschaft bis jetzt erst 26 Treffer erzielte. Die letzten Auftritte des AFC waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Der SSV Jeddeloh II holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Trotz der drei Zähler machte Jeddeloh im Klassement keinen Boden gut. Die Stärke des SSV liegt in der Offensive – mit insgesamt 41 erzielten Treffern. Die Fans warteten eine gefühlte Ewigkeit auf einen Erfolg des SSV Jeddeloh II, der nach nunmehr zehn sieglosen Spielen endlich gefeiert werden konnte. Damit ist Jeddeloh zumindest ein kleiner Befreiungsschlag gelungen.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher vier Siege ein.

Kommende Woche tritt Altona 93 beim TSV Havelse an (Samstag, 14:00 Uhr), am gleichen Tag genießt der SSV Heimrecht gegen den Lüneburger Sport-Klub Hansa.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal