Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

TSV Sasel gegen Meiendorfer SV: Acht Partien ohne Sieg: Meiendorf setzt Negativtrend fort

Oberliga Hamburg  

Acht Partien ohne Sieg: Meiendorf setzt Negativtrend fort

16.02.2020, 18:26 Uhr | Sportplatz Media

TSV Sasel gegen Meiendorfer SV: Acht Partien ohne Sieg: Meiendorf setzt Negativtrend fort. Acht Partien ohne Sieg: Meiendorf setzt Negativtrend fort (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: TSV Sasel – Meiendorfer SV 7:1 (2:0) (Quelle: Sportplatz Media)

Sasel kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 7:1-Erfolg davon. Der TSV Sasel setzte sich standesgemäß gegen Meiendorf durch. Im Hinspiel hatte Sasel keinerlei Probleme mit dem MSV gehabt und einen 3:0-Erfolg verbucht.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Für das 1:0 und 2:0 war Jean-Lucas Gerken verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (10./42.). Der Meiendorfer SV stellte in der 38. Minute personell um: King-David Ray-O'Brian Benjamin Daniel Marstaller ersetzte Andi Ayim und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Mit der Führung für den TSV Sasel ging es in die Kabine. Can Ersen tauschte zur Halbzeit zwei für dieselbe Position nominierte Spieler. Tufan Asan war fortan für Paul-Luca Herrdum dabei. Jonathan Zinn baute den Vorsprung von Sasel in der 48. Minute aus. Stefan Winkel (54.) und Timo Georg Adomat (56.) brachten der Elf von Daniel Mark Zankl mit zwei schnellen Treffern die Vorentscheidung. Asan erzielte in der 58. Minute den Ehrentreffer für Meiendorf. Der TSV Sasel tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Luis Take ersetzte Tobias Steddin (68.). Das 6:1 für die Gastgeber stellte Winkel sicher. In der 78. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Zinn, der das 7:1 aus Sicht von Sasel perfekt machte (89.). Schließlich schlug der TSV Sasel vor heimischer Kulisse den MSV im 22. Saisonspiel souverän.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo Sasel nun auf dem vierten Platz steht. Der TSV Sasel knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte Sasel 14 Siege, drei Unentschieden und kassierte nur fünf Niederlagen.

Die Abstiegssorgen des Gasts sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Im Angriff weist Meiendorf deutliche Schwächen auf, was die nur 30 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Nun musste sich der MSV schon 16-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Der Meiendorfer SV steckt nach acht Partien ohne Sieg im Schlamassel, während der TSV Sasel mit aktuell 45 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat.

Nächster Prüfstein für Sasel ist auf gegnerischer Anlage der FC Teutonia 05 (Sonntag, 11:30 Uhr). Tags zuvor misst sich Meiendorf mit dem SC Victoria Hamburg (14:00 Uhr).

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal