Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

SC Condor gegen VfL Lohbrügge: Der Spitzenreiter reist an

Hansa  

Der Spitzenreiter reist an

28.02.2020, 11:55 Uhr | Sportplatz Media

SC Condor gegen VfL Lohbrügge: Der Spitzenreiter reist an. Der Spitzenreiter reist an (Quelle: Sportplatz Media)

Hansa: SC Condor – VfL Lohbrügge (Sonntag 11:30 Uhr) (Quelle: Sportplatz Media)

Vor einer wahren Herkulesaufgabe steht Condor am kommenden Sonntag. Schließlich gastiert mit Lohbrügge der Primus der Hansa. Der SCC gewann das letzte Spiel gegen den FTSV Altenwerder mit 5:2 und liegt mit 33 Punkten weit oben in der Tabelle. Zuletzt holte der VfL einen Dreier gegen den SC Vorwärts Wacker Billstedt 04 (5:1). Der SC Condor hat sich Wiedergutmachung vorgenommen. In der Hinrunde unterlag das Team von Coach Ralph Kainzberger gegen den VfL Lohbrügge sang- und klanglos mit 0:7.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Die Offensivabteilung von Condor funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 49-mal zu. Bisher verbuchten die Gastgeber zehnmal einen dreifachen Punktgewinn. Demgegenüber stehen drei Unentschieden und sieben Niederlagen. Zuletzt lief es recht ordentlich für den SCC – zehn Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

Nach 20 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für Lohbrügge 55 Zähler zu Buche. Der Defensivverbund der Gäste ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 24 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. 13 Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den VfL dar.

Mit im Schnitt mehr als 4,4 geschossenen Toren pro Partie gehört der Sturm des VfL Lohbrügge zu den besten der Liga. Nun zählt die Defensive des SC Condor nicht zu den dichtesten. Trainer Ralph Kainzberger muss sich also etwas einfallen lassen, will er mit seiner Mannschaft gegen Lohbrügge nicht untergehen. Trumpft Condor auch diesmal wieder mit Heimstärke (6-1-2) auf? Bessere Chancen werden auf jeden Fall dem VfL (8-1-1) eingeräumt. Dass der SCC den Gegner gerne mit raueren Methoden bearbeitet, zeigen 44 Gelbe Karten und zwei Rote Karten. Es bleibt abzuwarten, ob sich der VfL Lohbrügge davon beeindrucken lässt.

Dieses Spiel wird für den SC Condor sicher keine leichte Aufgabe, da Lohbrügge 22 Punkte mehr aus den bisherigen Spielen sammelte.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal