Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Bramfelder SV gegen FC Union Tornesch: Tornesch beendet Sieglos-Serie

Oberliga Hamburg  

Tornesch beendet Sieglos-Serie

28.02.2020, 22:25 Uhr | Sportplatz Media

Bramfelder SV gegen FC Union Tornesch: Tornesch beendet Sieglos-Serie. Tornesch beendet Sieglos-Serie (Quelle: Sportplatz Media)

Oberliga Hamburg: Bramfelder SV – FC Union Tornesch 1:3 (1:1) (Quelle: Sportplatz Media)

Gegen den FC Union Tornesch holte sich der Bramfelder SV eine 1:3-Schlappe ab. Auf dem Papier ging Tornesch als Favorit ins Spiel gegen Bramfeld – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Im Hinspiel hatte der FCUT einen knappen 2:1-Sieg eingefahren.

Anmerkung: Dieser Text wurde nicht von einem Menschen geschrieben, sondern automatisch erstellt. Dafür wurden Daten genutzt, die dann durch das Computerprogramm eines Dienstleisters verarbeitet wurden, um diesen Text zu generieren. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Sven Christian Kulicke war es, der in der 13. Minute das Spielgerät im Gehäuse des BSV unterbrachte. Cedric Stoppel nutzte die Chance für die Gastgeber und beförderte in der 33. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Zwei für die gleiche Position nominierte Spieler wechselte Thorben Reibe, als er Lennart Dora für Philipp Alexander Werning zum Start in den zweiten Durchgang brachte. Der Bramfelder SV wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Lennard Bahn kam für Matthias Hermann Müller (69.). Der FC Union Tornesch tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Sören Badermann ersetzte Morris Louis von Winckelmann (71.). Dass der Gast in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Dora, der in der 73. Minute zur Stelle war. Björn Dohrn stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 3:1 für Tornesch her (87.). Am Ende nahm der FCUT bei Bramfeld einen Auswärtssieg mit.

Der BSV stellt die anfälligste Defensive der Oberliga Hamburg und hat bereits 67 Gegentreffer kassiert. Der Tabellenletzte ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal zwei Punkte fuhr der Bramfelder SV bisher ein. Wann bekommt der BSV die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den FC Union Tornesch gerät Bramfeld immer weiter in die Bredouille. Die Offensive des Bramfelder SV zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 31 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Nun musste sich Bramfeld schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die vergangenen Spiele waren für den BSV nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits sechs Begegnungen zurück.

Tornesch holte auswärts bisher nur elf Zähler. Der Erfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Der FCUT liegt nun auf Platz 13. Der FC Union Tornesch bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, acht Unentschieden und zehn Pleiten. Die Fans warteten eine gefühlte Ewigkeit auf einen Erfolg von Tornesch, der nach nunmehr elf sieglosen Spielen endlich gefeiert werden konnte. Damit ist dem FCUT zumindest ein kleiner Befreiungsschlag gelungen.

Am nächsten Samstag (14:00 Uhr) reist der Bramfelder SV zum SV Curslack-Neuengamme, einen Tag später begrüßt der FC Union Tornesch den TSV Sasel auf heimischer Anlage.

Verwendete Quellen:
  • Fussball.de/Sportplatz Media

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal