Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Lienen bringt bedingungsloses Grundeinkommen ins Gespräch

Hamburg  

Lienen bringt bedingungsloses Grundeinkommen ins Gespräch

05.04.2020, 13:53 Uhr | dpa

Lienen bringt bedingungsloses Grundeinkommen ins Gespräch. Ewald Lienen

St. Paulis ehemaliger Trainer Ewald Lienen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ewald Lienen hat für die Zeit nach der gegenwärtigen Corona-Pandemie ein bedingungsloses Grundeinkommen für Deutschland ins Gespräch gebracht. "Alle Menschen könnten ein bedingungsloses Grundeinkommen bekommen", sagte der ehemalige Fußball-Profi und -Trainer, der aktuell als Technischer Direktor beim Zweitligisten FC St. Pauli tätig ist, in einem Sky-Interview. "Ich glaube sogar, dass man damit Geld sparen kann und eine Reihe von positiven Nebeneffekten für Wirtschaft und Gesellschaft erzielt."

Der 66-Jährige, der sich schon als aktiver Spieler immer wieder politisch geäußert hatte, sagte weiter: "Unsere Staaten können durch ein solches Grundeinkommen die lebensnotwendigen Grundbedürfnisse wie Wohnen, Ernährung und gesundheitliche Versorgung bis zu einem bestimmten Grad für alle absichern."

Den Umgang der Fußball-Entscheidungsträger mit der aktuellen Krise sieht Lienen positiv: "Für die Bundesliga und alle, die an ihr beteiligt sind, ist das ein enormer Test, den die allermeisten gerade ohne Nachhilfeunterricht bestehen. Und auch das ist gewiss nicht einfach. Das, was ich sehe, höre und mitbekomme, macht mich allerdings sehr stolz. Es ist bisher vorbildlich im Rahmen der Möglichkeiten."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal