Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hunt über Rolle als HSV-Kapitän: Helfer auf und neben Platz

Hamburg  

Hunt über Rolle als HSV-Kapitän: Helfer auf und neben Platz

21.07.2019, 17:49 Uhr | dpa

Hunt über Rolle als HSV-Kapitän: Helfer auf und neben Platz. Aaron Hunt

Aaron Hunt auf dem Weg in die Kabine. Foto: Carmen Jaspersen (Quelle: dpa)

Aaron Hunt sieht sich in seiner Rolle als Kapitän des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV vor allem als Helfer. "Auf dem Platz sowieso. Aber auch neben dem Platz", sagte der 32-Jährige am Sonntag. In diesem Jahr sei die Mannschaft nicht ganz so jung wie in der vergangenen Saison. "Trotzdem werden auch diesmal wieder ein paar Themen auf uns zukommen. Auch da versuche ich, den Spielern wieder so gut wie möglich zu helfen."

Der Mittelfeldspieler war von seinen Mannschafts-Kollegen bestimmt worden. Zu seinem Stellvertreter wurde der niederländische Abwehrspieler Rick van Drongelen gewählt. Hunt spielt seit 2015 beim HSV und war bereits in der vergangenen Saison im Amt. Bei der Generalprobe am Samstag vor dem Saisonstart gegen den RSC Anderlecht (2:2) gelang ihm per Freistoß der Führungstreffer.

Der frühere Bremer und der 20-jährige van Drongelen bilden gemeinsam mit den Neuzugängen Tim Leibold, David Kinsombi und Lukas Hinterseer den Mannschaftsrat. Leibold, Kinsombi und Hinterseer wurden von Trainer Dieter Hecking bestimmt.

Hunt ist als Kapitän auch durch den Umbruch im Team gefordert. "Wenn man schon etwas länger im Verein ist und nun wieder neun neue Spieler hinzukommen, dann muss man die auch etwas an die Hand nehmen und ihnen helfen, dass sie sich schnell zurechtfinden und sich wohlfühlen", sagte er. "Nur so kann er auch seine Leistung abrufen."

Von einem schwierigen Verhältnis zu Trainer Hecking aus der gemeinsamen Zeit beim VfL Wolfsburg will er nichts wissen. "Im Endeffekt war er auch der Trainer, der mich nach Wolfsburg geholt hat. Das vergessen auch immer viele", meinte Hunt. Dass die Zeit letztlich nicht so positiv gewesen sei, habe mehrere Gründe gehabt. "Wir sind Zweiter in der Liga geworden und haben den Pokal gewonnen. Von daher hat der Trainer auch nicht viel falsch gemacht." Der HSV bestreitet am kommenden Sonntag sein erstes Saison-Punktspiel gegen Darmstadt 98.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal