Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hafenbehörde testet autonome Fahrzeuge zur Tiefen-Vermessung

Hamburg  

Hafenbehörde testet autonome Fahrzeuge zur Tiefen-Vermessung

20.08.2019, 02:03 Uhr | dpa

Die Hamburger Hafenbehörde testet zur Tiefen-Vermessung von Hafenbecken und Elbe zwei selbstständig fahrende Fahrzeuge. Die Autonomous Surface Vehicles (ASV) werden am Dienstag in Hamburg im Rahmen eines Workshops präsentiert, wie die Hamburg Port Authority (HPA) mitteilte. Die autonomen Fahrzeuge sollen vor allem Erkenntnisse über die Tiefe der Gewässer geben, damit die Schiffe auf der von Ebbe und Flut abhängigen Elbe ungehindert fahren können, wie eine HPA-Sprecherin erläuterte.

Die ASV könnten aufgrund ihre Wendigkeit künftig eine Ergänzung zu den Peilbooten sein, sagte eine Behörden-Sprecherin. Sie könnten dann auch in Ecken eingesetzt werden, wo Schiffe nicht mehr hinkämen. Die Fahrzeuge werden von HPA-Geschäftsführer Jens Meier und Hafenkapitän Jörg Pollmann vorgestellt. Des weiteren sind Vertreter der HPA-Hydrografie und der Hafencity-Universität dabei.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal