Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburger SV muss für Fan-Vergehen hohe Geldstrafe zahlen

13.800 Euro Strafe  

HSV muss für Pyro-Zünder zahlen

12.09.2019, 17:56 Uhr | dpa

Hamburger SV muss für Fan-Vergehen hohe Geldstrafe zahlen. Pyro im Fanblock: Der Hamburger SV muss Strafe für seine Zuschauer zahlen. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Pyro im Fanblock: Der Hamburger SV muss Strafe für seine Zuschauer zahlen. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Beim HSV-Spiel gegen den Chemnitzer SV wurde auf der Zuschauertribüne Pyrotechnik gezündet. Für die Vergehen seiner Fans muss der Hamburger Verein nun eine Strafe zahlen. 

Zweitliga-Spitzenreiter Hamburger SV muss für die Pyrotechnik-Vorfälle während des DFB-Pokalspiels beim Chemnitzer SV 13.800 Euro Strafe bezahlen. Das hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag mitgeteilt.


Während der Partie am 11. August, die der HSV mit 6:5 im Elfmeterschießen gewann, wurden im Hamburger Zuschauerbereich insgesamt 22 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Zudem wurde nach Spielende ein weiteres Bengalisches Feuer gezündet.

Der Verein hat das Urteil bereits akzeptiert. Bereits in der letzten Saison hatte der HSV insgesamt 289.350 Euro an Pyro-Strafen bezahlen müssen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal