Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Zahl der Personen im Maßregelvollzug steigt

Eingeschränkte Schuldfähigkeit  

Zahl der Personen im Maßregelvollzug in Hamburg steigt

15.10.2019, 07:51 Uhr | dpa

Hamburg: Zahl der Personen im Maßregelvollzug steigt. Maßregelvollzug

Justizbeamter in einem Gefängnis. Foto: Christian Charisius/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

In Hamburg sind derzeit mehr Personen im Maßregelvollzug untergebracht als in den Jahren zuvor. 2019 waren es 304 Patienten, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. Im vergangenen Jahr befanden sich 282 Personen im Maßregelvollzug, 2017 noch 281.

In Hamburg steigt die Anzahl von Personen, die sich im Maßregelvollzug befinden. Der Maßregelvollzug wird seitens des Gerichts dann angeordnet, wenn eine Person eine Straftat begangen hat und wegen einer psychischen Erkrankung schuldunfähig oder nur eingeschränkt schuldfähig ist.

Auch suchtkranke Straftäter können im Maßregelvollzug untergebracht werden. Das soll sowohl der Behandlung der Patienten als auch der Verbrechensprävention dienen.

Durchschnittlich sechs Jahre untergebracht

Derzeit gebe es jedoch eine Überbelegung im Maßregelvollzug, teilte die Asklepios Klinik mit. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde stehen für die 304 Patienten nur 292 Unterbringungsplätze zur Verfügung.


Waren die Patienten wegen einer psychischen Krankheit eingewiesen worden, blieben sie zum Stichtag 31.12.2018 durchschnittlich knapp sechs Jahre im Maßregelvollzug. Wegen einer Suchterkrankung waren die Personen knapp 16 Monate in der Einrichtung untergebracht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal