Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

"Meinungsterror": AfD-Fraktionschef kritisiert Lucke-Protest

Hamburg  

"Meinungsterror": AfD-Fraktionschef kritisiert Lucke-Protest

23.10.2019, 15:27 Uhr | dpa

"Meinungsterror": AfD-Fraktionschef kritisiert Lucke-Protest. Dirk Nockemann (AfD)

Der Abgeordnete Dirk Nockemann (AfD) spricht während der Sitzung der Bürgerschaft im Rathaus. Foto: Georg Wendt/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die heftigen Protesten gegen eine Vorlesung von AfD-Mitbegründer Bernd Lucke hat die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft als "Meinungsterror in seiner übelsten Form" kritisiert. "Linke Aktivisten können machen, was sie wollen", monierte AfD-Fraktionschef Dirk Nockemann am Mittwoch in der Aktuellen Stunde. Der Makroökonomie-Professor Lucke war vergangene Woche bei seiner ersten Vorlesung nach der Rückkehr an die Universität Hamburg als "Nazi-Schwein" beschimpft, körperlich bedrängt und am Reden gehindert geworden. Wenige Stunden vor der Bürgerschaftsdebatte wurde auch Luckes zweite Vorlesung gestört, die er letztlich abbrach.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal