Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Bei G20-Krawallen zerstörte Haspa-Filiale öffnet wieder

Hamburg  

Bei G20-Krawallen zerstörte Haspa-Filiale öffnet wieder

19.11.2019, 03:03 Uhr | dpa

Bei G20-Krawallen zerstörte Haspa-Filiale öffnet wieder. Blick in die verwüstete Haspa-Filiale

Blick in den ausgebrannten und verwüsteten Innenraum der Haspa-Filiale. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Knapp zweieinhalb Jahre nach ihrer Zerstörung bei den schweren Krawallen während des G20-Gipfels wird die Filiale der Hamburger Sparkasse im Schanzenviertel am Donnerstag wiedereröffnet. Zwar liefen am Dienstag an dem Neubau am Schulterblatt 65 noch die letzten Arbeiten. Dennoch zeigte sich der Haspa-Regionalleiter für St. Pauli und Neustadt, Detelf Rüter, überzeugt, dass der Zeitplan eingehalten werden kann. "Um 9.30 Uhr öffnen wir die Türen, ab 10.00 Uhr wird gefeiert." Im Juli 2017 hatten Randalierer die Filiale nahezu zerstört und im Erdgeschoss Feuer gelegt. Wenige Monate später wurde das nur einige Meter von der linksautonomen Roten Flora entfernte Gebäude abgerissen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal