Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Mehrweg-Systeme sollen bei Sportevents Standard werden

Hamburg  

Mehrweg-Systeme sollen bei Sportevents Standard werden

04.12.2019, 18:12 Uhr | dpa

Mehrweg-Systeme sollen bei Sportevents Standard werden. Christiane Blömeke (Grüne)

Christiane Blömeke, sportpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion. Foto: Lukas Schulze/dpa (Quelle: dpa)

In Hamburg soll bei Sportveranstaltungen weniger Müll anfallen. Geplant ist, dass Mehrweg-Systeme beim Getränke- und Speisenverkauf in der Hansestadt Standard werden. Die Bürgerschaft stimmte am Mittwochabend für einen entsprechenden Antrag der rot-grünen Regierungsfraktionen an den Senat. Bei großen Sportevents im öffentlichen Raum, in den Hamburger Stadien und Arenen oder im Spielbetrieb unterer Ligen sowie kleinerer Vereine sollen die Mehrwegsysteme etabliert werden.

"Wir wollen Sport mit Nachhaltigkeit verbinden", sagte Christiane Blömeke, sportpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion. Es sei ein wichtiges Anliegen, dass Plastik- und Einweggeschirr auch bei Sportveranstaltungen konsequent durch Mehrwegsysteme ersetzt wird. "Wir wollen die Vorbildfunktion des Sports nutzen."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: