Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Fußgänger nach Verkehrsunfall in Hamburg gestorben

Hamburg  

Fußgänger nach Verkehrsunfall in Hamburg gestorben

09.01.2020, 15:47 Uhr | dpa

Fußgänger nach Verkehrsunfall in Hamburg gestorben. Polizeiauto mit Blauchlicht

Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Ein 40-jähriger Fußgänger ist sechs Tage nach einem Verkehrsunfall im Hamburger Stadtteil Hammerbrook gestorben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, erlag der Mann am Mittwoch seinen Verletzungen. Er war am 2. Januar im Heidenkampsweg von einem Wagen erfasst worden. Der Mann hatte eine Kreuzung bei grün überquert, der 64-jährige Autofahrer war mutmaßlich bei rot über die Straße gefahren.

Der Fußgänger prallte frontal gegen die Windschutzscheibe und stürzte auf die Straße. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht, dort starb er am Mittwoch. Der Autofahrer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal