Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Bürgerschaftsdebatte: Autofreie Stadt und junge Flüchtlinge

Hamburg  

Bürgerschaftsdebatte: Autofreie Stadt und junge Flüchtlinge

15.01.2020, 02:47 Uhr | dpa

Bürgerschaftsdebatte: Autofreie Stadt und junge Flüchtlinge. Hamburgische Bürgerschaft

Abgeordnete verfolgen in der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus in Hamburg die laufende Debatte. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv (Quelle: dpa)

Eine weitgehend autofreie Innenstadt und die Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge aus griechischen Lagern sind heute Themen der Aktuellen Stunde in der Bürgerschaft. Die Grünen haben das Verkehrsthema auf die Agenda gesetzt. Ihr Credo: "Mehr Lebensqualität durch weniger Autoverkehr." Angesichts unzumutbarer Zustände in den griechischen Flüchtlingslagern fordert die Linke die Aufnahme von mindestens 70 unbegleiteten Minderjährigen in der Stadt. Weitere Debattenthemen sind unter anderem ein Konvent für die Meinungsfreiheit, die Förderung des Ehrenamts, die fiskalischen Lasten der Zuwanderung und die Planungen für die Science City Bahrenfeld und die Anbindung des Hamburger Westens an das Schnellbahnnetz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal