Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Ergebnis der Obduktion von Venusberg-Leiche erwartet

Ermittlungen dauern an  

Polizei wartet auf Ergebnis der Obduktion von Venusberg-Leiche

21.01.2020, 19:36 Uhr | dpa

Hamburg: Ergebnis der Obduktion von Venusberg-Leiche erwartet. Ein Amtliches Siegel ist auf einer Wohnungstür zu sehen: In einer Wohnung wurde eine Leiche gefunden. (Quelle: dpa/Daniel Reinhardt)

Ein Amtliches Siegel ist auf einer Wohnungstür zu sehen: In einer Wohnung wurde eine Leiche gefunden. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa)

In Hamburg hat die Polizei in einer Wohnung am Venusberg eine verweste Leiche gefunden. Die Ermittler vermuten, es könnte sich um einen Vermissten handeln. Das soll die Obduktion klären. 

Wenige Tage nach dem Fund einer Leiche bei einer Wohnungsdurchsuchung in Hamburg steht das Obduktionsergebnis weiterhin aus. "Todeszeitpunkt, Identität und Todesursache sind noch immer Gegenstand der Ermittlungen", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Hamburg. Das abschließende Ergebnis der Rechtsmedizin liege noch nicht vor.

Bei dem Toten handelt es sich wahrscheinlich um einen seit vier Monaten vermissten jungen Brasilianer. Der in Hamburg lebende und arbeitende Mann war seit Ende September vermisst worden. Zeugen zufolge soll er zuletzt mit einem 45 Jahre alten Italiener gesehen worden sein – dem Mieter der Wohnung, in der die schon verweste Leiche gefunden wurde.

Zustand der Leiche erschwert Identifizierung

Der Italiener wurde bereits festgenommen. In den Vernehmungen habe der Verdächtige die Identität des Toten bestätigt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag der dpa. Zudem seien persönliche Gegenstände des Brasilianers in der Wohnung des Italieners gefunden worden. Dennoch stehe die wissenschaftliche Bestätigung der Identität noch aus. "Das liegt an dem Zustand des Leichnams, der ja über mehrere Wochen, wenn nicht gar Monate, in der Wohnung lag, und deshalb die Identifizierung erschwert ist."

Am Montag hatte das Amtsgericht wegen des Verdachts des Totschlags einen Haftbefehl gegen den Italiener erlassen. Dem Mann wird der Staatsanwaltschaft zufolge vorgeworfen, den Brasilianer nach dem 22. September getötet und dessen Leiche in seiner Wohnung aufbewahrt zu haben. Anwohner hatten zwar einen unangenehmen Geruch festgestellt, wie sie dem "Hamburg Journal" des Norddeutschen Rundfunks sagten. Sie hatten den beißenden Gestank aber Sielarbeiten in der Nähe zugeordnet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal