Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Letzte Arbeiten vor Theaterpremiere von "Harry Potter"

Hamburg  

Letzte Arbeiten vor Theaterpremiere von "Harry Potter"

28.01.2020, 16:17 Uhr | dpa

Letzte Arbeiten vor Theaterpremiere von "Harry Potter". Blick vom Rang in den Zuschauerraum

Blick vom Rang in den Zuschauerraum des des Mehr! Theaters. Foto: Markus Scholz/dpa (Quelle: dpa)

"Expelliarmus", "Expecto Patronum" und "Crucio" - diese berühmten Zaubersprüche werden schon bald regelmäßig in Hamburg zu hören sein. Die deutschsprachige Erstaufführung des Theaterstücks "Harry Potter und das verwunschene Kind" von J.K. Rowlings steht in den Startlöchern. Am 15. März feiert das Stück im Mehr!-Theater Premiere.

Noch wird deshalb im Mehr!-Theater am Großmarkt in Hamburg vor allem hinter den Kulissen emsig gearbeitet. "Es ist leider noch viel zu viel zu tun. Aber bei den Generalproben und den Voraufführungen wird das Publikum davon hoffentlich nichts merken", sagte Produzent Maik Klokow am Dienstag in Hamburg. Offizielle Premiere des zweiteiligen Stücks ist am 15. März. Fans des Hogwarts-Universums müssen allerdings nicht zwingend bis dahin warten, denn schon am 5. Februar starten die Voraufführungen.

Für noch ungeduldigere Harry-Potter-Begeisterte besteht zudem die Chance auf kostenlose Tickets zu den Generalproben am 3. und 4. Februar. Am Freitag, 10.00 Uhr, werden im ersten Stock des Levantehauses in Hamburg Tickets an die ersten 500 Fans verschenkt.

Mit dem bisherigen Verkauf der Tickets zeigte sich Klokow sehr zufrieden. So seien bereits rund 250 000 Tickets verkauft worden, also 125 000 Doppeltickets. "Das ist für eine solche Produktion schon außergewöhnlich. Wir sind sehr zufrieden und müssen uns nicht verstecken vor den Vorverkäufen in anderen Ländern." Rund 30 Prozent der Tickets seien dabei an Hamburger verkauft worden. Der Rest der Karten ging an Theaterbesucher aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Das Phänomen Harry Potter funktioniert immer noch", sagte Klokow.

Der erste "Harry Potter"-Band war 1997 erschienen, bis 2007 folgten sechs weitere. 2016 brachte Rowling schließlich das Theaterstück heraus. Es spielt 19 Jahre nach dem letzten regulären Buch. Hermine, Ron und Harry sind erwachsen und haben Kinder. Kinder, die nun Hogwarts-Schüler sind, und ihre eigenen Kämpfe bestreiten müssen. "Harry Potter and the Cursed Child" feierte im Juli 2016 in London Weltpremiere.

Eine Besonderheit des Stücks ist, dass es in zwei Teile unterteilt ist. Besucher müssen sich auf insgesamt fünf Stunden Theater einstellen, die entweder an einem Tag (Mittwoch, Samstag oder Sonntag) oder verteilt auf zwei Tage (Donnerstag und Freitag) gezeigt werden. Damit die Theaterbesucher in der Pause zwischen einer Doppelvorstellung entspannen sowie essen und trinken können, sind zwei Foyers und ein 40 Meter breiter runder Pavillon vor dem Theater aufgebaut worden.

In den Foyers hängen mehr als 3000 Glühbirnen wellenförmig von der Decke und große, mystisch gezeichnete Patronus-Bilder verzieren die Wände. Ein Patronus ist im Harry-Potter-Universum ein persönlicher Beschützer, der stets die gleiche Tiergestalt annimmt.

Produktion und Umbau des Theaters mit seinen 1673 Plätzen haben rund 42 Millionen Euro gekostet. Karten für zwei Vorstellungen kosten zwischen 100 und 300 Euro. Das Mehr!-Theater ist das einzige weltweit, das in einem Lebensmittelgroßmarkt integriert ist.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal