Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Keine großen Sturmschäden in Niedersachsen und Bremen

Hamburg  

Keine großen Sturmschäden in Niedersachsen und Bremen

24.02.2020, 07:52 Uhr | dpa

Sturm "Yulia" hat in Niedersachsen und Bremen in der Nacht zum Montag keine großen Spuren hinterlassen. Laut Polizeisprecherin gab es keine größeren Schäden. Für Montag rechneten die Meteorologen zunächst mit schwachem Wind und milden Temperaturen bis 10 Grad Celsius, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienst (DWD) sagte. Tagsüber bleibt es bedeckt und von der Ems her kann es Regen geben. Im Nordosten Niedersachsens kann es dann am Abend zu Schneefällen kommen. An der Nordsee und in den Mittelgebirgen wird der Wind zudem stärker.

Am Dienstag müssen sich die Menschen in Niedersachsen und Bremen aber schon auf die Auswirkungen des Sturmtiefs "Zehra" einstellen. Vor allem in Nordfriesland kann es zu orkanartigen Böen mit Windstärke 11 kommen, die dann Richtung Süden weiterziehen. Die Temperaturen bleiben mild - bei Höchstwerten von 10 Grad.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal