Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Sturmtief "Yulia" verschont Schleswig-Holstein und Hamburg

Hamburg  

Sturmtief "Yulia" verschont Schleswig-Holstein und Hamburg

24.02.2020, 08:33 Uhr | dpa

In Schleswig-Holstein und Hamburg hat Sturm "Yulia" keine großen Spuren hinterlassen. Laut Polizei und Feuerwehr hat es keine größeren Schäden gegeben. Der Montag startet in den Bundesländern bedeckt mit schwachem Wind bei Höchstwerten von 8 Grad, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sagte. Ab Mittag kann es vereinzelt regnen. Zum Abend hin müssen sich die Menschen auf Schnee und Glätte einstellen. In der Nacht kann es an Nord- und Ostsee schwere Sturmböen geben.

Ungemütlicher wird es am Dienstag: Sturmtief "Zehra" trifft zunächst Nordfriesland - der DWD erwartet hier orkanartige Böen mit Windstärke 11. Anschließend zieht das Sturmtief Richtung Süden weiter. An der Nordsee kann es zudem Schauer geben. Die Temperaturen bleiben mild bei Höchstwerten von 7 Grad in Nordfriesland und 9 Grad in Hamburg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal