Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg intensiviert Vorsorge gegen neues Coronavirus

Hamburg  

Hamburg intensiviert Vorsorge gegen neues Coronavirus

24.02.2020, 16:25 Uhr | dpa

Wegen der Krankheitswelle in Italien hat die Hamburg den Austausch mit den italienischen Behörden intensiviert. Reisende aus Italien, die Umgang mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatten oder Symptome der Krankheit zeigen, sollten umgehend ihr Gesundheitsamt oder einen Arzt aufsuchen, teilte die Gesundheitsbehörde am Montag in der Hansestadt mit. Zusätzlich zum Hafen und dem Flughafen, die schon länger eng beobachtet werden, haben die Hamburger Behörden nun auch den Hauptbahnhof und den Busbahnhof ZOB ins Visier genommen. Auch dort sollen die Reisenden in mehreren Sprachen über Meldewege informiert werden.

In Hamburg gibt es bislang keinen bestätigten Fall einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2. Die Stadt sieht sich gut vorbereitet auf eine mögliche Infektion. Es gebe eine Vielzahl medizinischer Einrichtungen, die Patienten mit den entsprechenden Symptomen diagnostizieren und versorgen könnten, darunter das Universitätsklinikum in Eppendorf und das Bernhard-Nocht-Institut.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal