Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Zivilfahnder bei Festnahme lebensgefährlich verletzt – Wiederbelebung

Autos rasen gegeneinander  

Zivilfahnder bei Festnahme in Hamburg lebensgefährlich verletzt

26.02.2020, 09:31 Uhr | dpa

Zivilfahnder bei versuchter Festnahme lebensgefährlich verletzt

Ein Zivilfahnder versucht in Hamburg einen per Haftbefehl gesuchten Mann festzunehmen. Dabei kommt es zu einer Kollision zweier PKW. Der Zivilfahnder wird lebensgefährlich verletzt und muss wiederbelebt werden. (Quelle: dpa)

Hamburg: Ein Zivilfahnder wurde bei einer versuchten Festnahme lebensgefährlich verletzt. (Quelle: dpa)


Ein Zivilfahnder der Hamburger Polizei ist frontal mit dem Wagen eines mit Haftbefehl gesuchten Mannes zusammengeprallt. Der Fahnder musste wiederbelebt werden. Der Gesuchte wurde festgenommen.

Beim Versuch, einen per Haftbefehl gesuchten Mann festzunehmen, ist ein Zivilfahnder der Hamburger Polizei lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahnder sei mit seinem Auto frontal mit dem Wagen des Gesuchten zusammengestoßen, sagte ein Sprecher der Polizei in der Nacht auf Mittwoch.

Der Mann musste nach dem Unfall in Hamburg-Altona von Rettungskräften wiederbelebt werden. Er wurde nach Angaben des Sprechers ins Krankenhaus gebracht. Sein Zustand sei stabil.

Der gesuchte Deutsche wurde festgenommen und ist in Haft. In seinem Auto saß mindestens ein weiterer Mensch, der verletzt wurde. Wie genau es zu dem Zusammenstoß kam, blieb zunächst unklar.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal