Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Corona-Soforthilfe startet mit Panne

Existenzsicherung in Krise  

Panne bei Freischaltung der Corona-Hilfen in Hamburg

31.03.2020, 09:22 Uhr | dpa, t-online.de

Hamburg: Corona-Soforthilfe startet mit Panne . Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch: Corona-Hilfen sollen kleinen Unternehmen durch die Krise helfen. (Quelle: dpa/Symbolbild/Daniel Reinhardt)

Zahlreiche Euro-Banknoten liegen auf einem Tisch: Corona-Hilfen sollen kleinen Unternehmen durch die Krise helfen. (Quelle: Symbolbild/Daniel Reinhardt/dpa)

In Hamburg sollte seit Montag der Antrag auf Corona-Soforthilfen für  kleine Unternehmen und Selbstständige zugänglich sein. Doch offenbar gab es dabei einen Fehlstart. 

Die Corona-Soforthilfe für Selbstständige, Klein- und Kleinstunternehmen, aber auch Vereine und Trainer, Künstler und Kreative aus Hamburg sollte eigentlich bereits am Montag anlaufen. Den Antrag für die Hilfsgelder für die wirtschaftliche Existenzsicherung sollten die Betroffenen ausschließlich online stellen – doch der Link dazu funktionierte zunächst nicht.

Trotz intensiver Vorbereitungen und Tests der Techniker war auf den Internetseiten der Investitions- und Förderbank Hamburg der Link zur Antragstellung nicht erreichbar. Die Antragssteller durften gespannt auf den Online-Antrag warten. Erst in der Nacht zu Dienstag klappte es, wie die "Welt" berichtet, der Link ist mittlerweile erreichbar.

Um 23.57 Uhr habe es schließlich geklappt, und sei dann gut angelaufen, bestätigte eine Sprecherin der Wirtschaftsbehörde der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Es habe bereits viele positive Rückmeldungen gegeben. In der ersten Dreiviertelstunde gab es demnach über 1000 Registrierungen und mehr als 120 Anträge. Hamburg rechnet innerhalb einer Woche mit rund 100.000 Anträgen.

Steigerung der Corona-Fälle zuletzt abgeflacht

Unterdessen breitet sich die Lungenerkrankung Covid-19 in der Stadt trotz der Sicherheitsmaßnahmen weiter aus. In Hamburg stieg die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen binnen eines Tages auf 2.214. In der Hansestadt gab es bislang 6 Tote im Zusammenhang mit Corona.

Trotz der zunehmenden Fälle in Hamburg würden sich die Zahlen nicht exponentiell steigern, hieß es seitens der Gesundheitsbehörde. "Die Steigerung ist zuletzt auch etwas abgeflacht. Gleichzeitig haben wir eine Zunahme bei den stationären Fällen, die Situation in den Krankenhäusern ist aber weiterhin stabil", teilte die Behörde mit.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal