Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Kinder dürfen getrennt lebende Eltern besuchen

Hamburg  

Kinder dürfen getrennt lebende Eltern besuchen

06.04.2020, 15:31 Uhr | dpa

Kinder dürfen getrennt lebende Eltern besuchen. Melanie Leonhard und Peter Tschentscher

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) und Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Kinder von getrennt lebenden Eltern dürfen ihre Väter oder Mütter trotz der Corona-Auflagen jederzeit besuchen. Das gelte umgekehrt auch für die Eltern selbst, teilte die Hamburger Sozialbehörde am Montag mit. "Eine Beschränkung des Umgangsrechtes wäre unzulässig. Auch über Bundesländergrenzen hinweg muss deswegen klar sein, dass Einreisebeschränkungen in diesen Fällen nicht greifen", erklärte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD). Die geltenden Kontaktbeschränkungen dürften nicht dazu führen, "dass Eltern-Kind-Beziehungen unterbrochen werden - auch wenn es gilt, Abstand zu halten und Kontakte zu reduzieren".

Die Sozialbehörde betonte, insbesondere die Reiseverbote in den Verordnungen der Hamburg umgebenden Bundesländer dürften nicht dazu führen, dass das auf das Grundgesetz zurückgehende Umgangsrecht beschnitten werde. Gleichwohl müsse im jeweiligen Einzelfall entschieden werden, ob eine Kontaktaufnahme zwischen den Eltern und ihrem Kind medizinisch problematisch sei: "Wenn Schutz- und Hygienemaßnahmen zu keinem sicheren Schutz des Kindes oder der Eltern führen, sind persönliche Kontakte zu unterlassen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal