Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Kurzarbeit für fast 30 Prozent der Beschäftigten

Auswirkung der Corona-Krise  

Fast 30 Prozent der Beschäftigten in Hamburg in Kurzarbeit

29.06.2020, 07:56 Uhr | dpa

Hamburg: Kurzarbeit für fast 30 Prozent der Beschäftigten. Schweißarbeite in einem Metall-und Elektrobetrieb (Symbolbild): Besonders Beschäftigte in dieser Branche waren von Kurzarbeit getroffen. (Quelle: imago images/Oberhäuser)

Schweißarbeite in einem Metall-und Elektrobetrieb (Symbolbild): Besonders Beschäftigte in dieser Branche waren von Kurzarbeit getroffen. (Quelle: Oberhäuser/imago images)

Die Corona-Krise hat auch in Hamburg ihre Auswirkungen gezeigt. Besonders deutlich wird das an den Zahlen der Beschäftigen, die in den vergangenen Monaten in der Hansestadt in Kurzarbeit waren.

Kurzarbeit durch die Corona-Krise hat vor allem Regionen mit einem hohen Anteil von Unternehmen aus der Metall- und Elektroindustrie sowie Urlaubsgebiete getroffen. So auch in der Hansestadt. 

In Hamburg war im März und im April für 29,4 Prozent aller dort sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Kurzarbeit angezeigt worden.

Das hat eine Analyse für die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung ergeben. Gerade Städte und Kreise in Deutschland mit starker Automobilwirtschaft und Tourismus wiesen hohe Quoten bei der angezeigten Kurzarbeit auf, heißt es in der Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Böckler-Stiftung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal