Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Karstadt/Kaufhof-Beschäftigte demonstrieren in Wandsbek

Hamburg  

Karstadt/Kaufhof-Beschäftigte demonstrieren in Wandsbek

03.07.2020, 15:01 Uhr | dpa

Karstadt/Kaufhof-Beschäftigte demonstrieren in Wandsbek. Ein Passant steht vor einer geschlossenen Galeria-Kaufhof-Filiale

Ein Passant steht vor einer geschlossenen Galeria-Kaufhof-Filiale. Foto: Bodo Marks/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Karstadt/Kaufhof-Beschäftigte haben am Freitag gegen die Schließung von Filialen in Hamburg protestiert. Rund 120 Demonstranten versammelten sich laut Polizei im Stadtteil Wandsbek. "Für unsere Arbeitsplätze" und "Zukunft ohne Kahlschlag" stand auf ihren Plakaten. "Wir haben es hier mit reinem Profitdenken zu tun", kritisierte Hamburgs Verdi-Landesbezirksleiter Berthold Bose. Vier der sieben Karstadt/Kaufhof-Filialen in Hamburg sowie zwei Karstadt Sport-Häuser seien von der Schließung bedroht. Damit seien 600 Mitarbeiter betroffen.

"Der Hamburger Senat steht solidarisch an der Seite der Beschäftigten von Galeria Karstadt Kaufhof", sagte Finanzsenator Andreas Dressel (SPD). "Wir haben mit vielen Betriebsräten gesprochen und auch zu den Vermietern Kontakte geknüpft. Es gibt durchaus Bewegung und wir hoffen sehr, dass das Management das aufgreift."

Das Aus droht Verdi zufolge den Filialen Galeria Karstadt Kaufhof Mö (ehemals Kaufhof), AEZ, Bergedorf und Wandsbek. Weiter in Betrieb bleiben demnach das Karstadt-Haus in der Mönckebergstraße sowie die Standorte Eimsbüttel und Harburg. Auch die Filialen von Karstadt Sport in der Innenstadt und in Harburg stehen laut Verdi auf der Streichliste. Am Samstag ist eine weitere Kundgebung in Bergedorf geplant.

Nach harten Verhandlungen mit den Vermietern hatte der Kaufhaus-Konzern am Freitag angekündigt, in Deutschland sechs Filialen weniger schließen zu wollen als ursprünglich geplant. Auch andere Kommunen hoffen nun, das Aus für bedrohte Warenhäusern in ihren Einkaufsstraßen in letzter Minute verhindern zu können. Galeria Karstadt Kaufhof will nach Zugeständnissen der Vermieter statt 62 lediglich 56 Kaufhäuser schließen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal