Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

St. Pauli will "frischen Wind": Auch Co-Trainer müssen gehen

Hamburg  

St. Pauli will "frischen Wind": Auch Co-Trainer müssen gehen

14.07.2020, 16:36 Uhr | dpa

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli tauscht auch seine Co-Trainer aus. Nach der Trennung von Jos Luhukay müssen auch dessen Assistenten André Trulsen, Markus Gellhaus und Generalanalyst Hans Schrijver gehen. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Die Verträge mit Trulsen und Gellhaus waren zum Saisonende ausgelaufen und wurden nicht verlängert. Der bis zum Sommer nächsten Jahres gültige Kontrakt mit dem Niederländer Schrijver wurde aufgelöst. Die Nachfolger des Trios stehen noch nicht fest. Entschieden ist jedoch, dass Torwarttrainer Mathias Hain bleibt.

Zum Chefcoach ist am vergangenen Sonntag Nachwuchstrainer Timo Schultz befördert worden. "Schweren Herzens, vor allem im Fall von André Trulsen, haben wir uns dazu entschieden, mit einem neuen Trainerteam an den Start zu gehen, um in der Zusammenarbeit mit der Mannschaft für eine neue Ansprache und frischen Wind zu sorgen", sagte Schultz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal