Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Final-Erfahrung gegen Debütant: Norderstedt gegen Sasel

Hamburg  

Final-Erfahrung gegen Debütant: Norderstedt gegen Sasel

21.08.2020, 16:07 Uhr | dpa

Final-Erfahrung gegen Debütant: Norderstedt gegen Sasel. Ein Fußball geht ins Netz

Ein Fußball geht ins Netz. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Fußball-Regionalligist Eintracht Norderstedt geht mit reichlich Final-Erfahrung in das Endspiel um den Hamburger Pokal. Dennoch fühlt sich Trainer Jens Martens vor der Partie am Samstag (14.45 Uhr/Livestream bei ndr.de) gegen den TSV Sasel nicht als haushoher Favorit. "Sasel ist eine starke Oberliga-Mannschaft, hat sich sinnvoll verstärkt", sagte er auf der Webseite seines Vereins. Dennoch machte er klar: "Wir haben jetzt nacheinander die beiden anderen Regionalligisten aus dem Pokal geworfen, jetzt wollen wir auch den Pokal gewinnen und gegen Leverkusen spielen."

Die Norderstedter hatten im Viertelfinale erst Teutonia 05 und in der Vorschlussrunde Altona 93 ausgeschaltet. Für sie ist es die vierte Final-Teilnahme in den vergangenen fünf Jahren. 2016 und 2017 holten sie den Pokal und durften jeweils in der Hauptrunde des DFB-Pokalwettbewerbs antreten. 2016 verlor die Eintracht dort gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth mit 1:4, gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg war es mit 0:1 ein Jahr später knapper.

Den Sieger des Hamburger Pokals erwartet diesmal erneut ein attraktiver Gegner in der ersten Hauptrunde. Mitte September kommt Bundesligist und Pokalfinalist Bayer Leverkusen in den Norden.

Für den TSV Sasel wäre es das Highlight in der bisherigen  Vereinsgeschichte. Der Verein, der sich in der Oberliga Hamburg etabliert hat, hat zum ersten Mal das Finale erreicht.

Mittelfeldspieler Deran Toksöz freut sich doppelt auf das Endspiel. "Einerseits natürlich darauf, ein Finale zu spielen, aber auch darauf, einige Freunde wiederzusehen und sportlich zu versuchen, den riesengroßen Favoriten zu ärgern", sagte er dem Portal "fussifreunde.de". Er hatte von 2014 bis Anfang 2019 für die Norderstedter gespielt, eher er zu Teutonia 05 wechselte. Seit diesem Sommer ist er nun in Sasel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: