Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Corona im Hamburger Amateur-Fußball: HFV reagiert gelassen

Hamburg  

Corona im Hamburger Amateur-Fußball: HFV reagiert gelassen

22.09.2020, 12:58 Uhr | dpa

Corona im Hamburger Amateur-Fußball: HFV reagiert gelassen. Cornavirus - FFP3 Atemschutzmasken

Eine FFP3 Atemschutzmaske liegt auf einem Tisch im Sonnenschein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Quelle: dpa)

Der Hamburger Fußballverband (HFV) geht sorgfältig, aber gelassen mit den aufgetretenen Corona-Fällen in den Amateurligen der Hansestadt um. "Wir sind davon ausgegangen, dass diese Geschichten passieren", sagte ein HFV-Sprecher am Dienstag auf Nachfrage. Zuletzt hatte sich ein Spieler des Oberligisten Niendorfer TSV beim Besuch der Bar "Le Vou" im Schanzenviertel mit dem Coronavirus angesteckt.

Der HFV plant, mögliche Spielausfälle aufzufangen. "Wir haben genügend Platz für Nachholspiele", sagte der Sprecher weiter. So sei unter anderem auf einige Pokalwettbewerbe verzichtet worden, um ausgefallene Partien neu ansetzen zu können. Der Verband plant, eine Statistik zu erstellen, um genau ermitteln zu können, welchen Einfluss das Coronavirus auf das Spielgeschehen hat. Eine Gefährdung des gesamten Spielbetriebs gebe es derzeit nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal