Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Verdi will Druck bei Verhandlungen im ÖD erhöhen

Hamburg  

Verdi will Druck bei Verhandlungen im ÖD erhöhen

24.09.2020, 01:04 Uhr | dpa

Verdi will Druck bei Verhandlungen im ÖD erhöhen. ver.di

Ein Mann mit Trillerpfeife bei einem Verdi-Warnstreik. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Mit einer Kundgebung auf dem Hamburger Jungfernstieg will die Gewerkschaft Verdi heute den Druck bei den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst erhöhen. Dabei solle auch der erste zeitnahe Warnstreik in der Hansestadt angekündigt werden, teilte die stellvertretende Landesbezirksleiterin Sieglinde Frieß mit. In Hamburg sind rund 45 000 Beschäftige von den Tarifverhandlungen betroffen, beispielsweise bei Stadtreinigung, Krankenhäusern oder Kitas. Verdi fordert für die bundesweit 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten von Bund und Kommunen 4,8 Prozent mehr Geld, mindestens aber 150 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Am vergangenen Wochenende war die zweite Verhandlungsrunde ohne Ergebnis geblieben. In anderen Bundesländern gab es bereits Warnstreiks.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal