Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

In Pandemie-Zeiten wollen mehr Hamburger angeln

Hamburg  

In Pandemie-Zeiten wollen mehr Hamburger angeln

25.10.2020, 09:15 Uhr | dpa

In Pandemie-Zeiten wollen mehr Hamburger angeln. Angler in der Dämmerung

Drei Angler stehen in der Dämmerung auf einer Buhne in der Elbe bei Hamburg. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Zander, Hecht oder Karpfen: Während der Corona-Pandemie haben mehr Hamburger das Hobby Angeln für sich entdeckt. Es gebe dazu keine konkreten Zahlen, aber der Trend mache sich deutlich bemerkbar, sagte ein Sprecher der Umweltbehörde auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Vor der Pandemie war die Stadt von rund 120 000 Anglern ausgegangen. "Die Nachfrage nach sogenannten Ersatzprüfungsurkunden - für verloren gegangene Fischereischeine - hat sich in diesem Jahr verdoppelt", berichtete der Sprecher weiter. Auch die Zahl der Prüfungstermine für den Angelschein habe bei weitem nicht ausgereicht und ergänzt werden müssen.

"Diese Entwicklung zeigt, dass auch in der Stadt die naturnahe Freizeitgestaltung an Bedeutung gewinnt", sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne). "Insbesondere junge Menschen finden über das Angeln einen Zugang zur Natur und erleben die Begrenztheit von Ressourcen. Eine wertvolle und begrüßenswerte Erfahrung."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal