Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburger Flüchtlingsunterkunft wegen Gasleck evakuiert

Hamburg  

Hamburger Flüchtlingsunterkunft wegen Gasleck evakuiert

28.10.2020, 13:25 Uhr | dpa

Hamburger Flüchtlingsunterkunft wegen Gasleck evakuiert. Feuerwehr

Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Einsatzkräfte der Hamburger Feuerwehr haben am Mittwoch eine Flüchtlingsunterkunft in Neugraben-Fischbek evakuiert. Grund dafür sei ein bei Bauarbeiten entstandenes Gasleck gewesen, teilte ein Feuerwehrsprecher mit. Mitarbeiter der Gasnetz Hamburg GmbH rückten an und dichten das Leck ab. Während des ungefähr zweistündigen Einsatzes hielten sich die 55 Bewohner der Unterkunft nach Feuerwehr-Angaben in zwei Bussen des Hamburger Verkehrs Verbunds auf. Ausgelegt ist die Unterkunft laut Feuerwehrsprecher für bis zu 160 Menschen. Am Morgen seien etwa 30 Kräfte im Einsatz gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal