Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Die Stadt Hamburg finanziert Fahrdienst zum Impfzentrum

Hamburg  

Die Stadt Hamburg finanziert Fahrdienst zum Impfzentrum

27.01.2021, 11:51 Uhr | dpa

Die Hansestadt Hamburg finanziert ab sofort für Menschen mit eingeschränkter Mobilität einen Fahrdienst per Taxi oder Krankenwagen in das Impfzentrum in den Messehallen. "Das Impfzentrum liegt zentral und ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Dennoch kann es Situationen geben, in denen die Anfahrt allein nur schwer möglich ist. Für diese Fälle haben wir nun eine Unterstützung auf die Beine gestellt", sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) am Mittwoch.

Unter der Rufnummer 040/58 44 77 ist täglich von 8.00 bis 16.00 Uhr eine Hotline des Deutschen Roten Kreuzes erreichbar, die prüft, welche Unterstützung nötig ist. So könne auch auf individuelle Transportbedürfnisse, wie etwa körperliche Behinderungen und die Mitnahme eines Rollstuhls, eingegangen werden, hieß es. Wenn wieder ausreichend Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar ist, werden zeitnah weitere Termine vergeben.

"Die Entscheidung kommt spät, aber immerhin hat sich jetzt auch der Senat dazu durchringen können", sagte Dennis Thering (CDU). Der Fahrdienst solle aber für alle Risikopatienten, die über keine Mobilitätsalternative verfügen, nutzbar sein, forderte der Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten in der Bürgerschaft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal