Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Wildkatze erstmals in der Lüneburger Heide nachgewiesen

Fast ausgestorben  

Wildkatze erstmals in der Lüneburger Heide nachgewiesen

05.02.2021, 09:24 Uhr | dpa

Wildkatze erstmals in der Lüneburger Heide nachgewiesen. Eine Wildkatze klettert (Archivbild): Die fast ausgestorbene Katze wurde in der Lüneburger Heide nachgewiesen. (Quelle: dpa/Martin Schutt)

Eine Wildkatze klettert (Archivbild): Die fast ausgestorbene Katze wurde in der Lüneburger Heide nachgewiesen. (Quelle: Martin Schutt/dpa)

Die Wildkatze ist fast überall in Deutschland ausgestorben. Nun hat sie für sich aber offenbar einen neuen Lebensraum gefunden: die Lüneburger Heide.

Naturschützer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) haben erstmals Spuren einer Wildkatze in der Lüneburger Heide entdeckt. "Das ist der nördlichste Nachweis einer Wildkatze in Deutschland", sagte Andrea Krug, Expertin beim BUND Niedersachsen. Die Untersuchungen legten nahe, dass sich die Wildkatze ihren Lebensraum zurückerobere. In weiten Teilen Deutschlands war sie ausgestorben.

Einzig im Harz und Solling hatte eine Restpopulation überlebt, wie Krug sagte. "Von dort kommen sie jetzt." Die einst in fast allen Wäldern des Landes heimische Mäusejägerin steht seit Jahren auf der Roten Liste der bedrohten Arten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal