Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Bürgerschaft debattiert über rechten Anschlag von Hanau

Hamburg  

Bürgerschaft debattiert über rechten Anschlag von Hanau

24.02.2021, 03:03 Uhr | dpa

Rund ein Jahr nach dem rassistischen Anschlag von Hanau will die Hamburgische Bürgerschaft am Mittwoch (ab 13.30 Uhr) an die Todesopfer erinnern. Die SPD-Fraktion hat dazu für die Aktuelle Stunde eine Debatte unter dem Titel "Ein Jahr nach den Morden von Hanau: Das weltoffene Hamburg kämpft gemeinsam gegen rechten Terror, Rassismus und Menschenfeindlichkeit" angemeldet.

Am Abend des 19. Februar 2020 hatte der 43-jährige Deutsche Tobias R. neun Menschen mit ausländischen Wurzeln an mehreren Orten in der Stadt im Rhein-Main-Gebiet erschossen, bevor er mutmaßlich seine Mutter tötete und anschließend sich selbst. Zuvor hatte er Pamphlete und Videos mit Verschwörungstheorien und rassistischen Ansichten im Internet veröffentlicht.

Zweites Thema der Aktuellen Stunde sind sogenannte Green Bonds - Finanzanleihen, mit denen die Grünen die klimaneutrale Mobilität voranbringen wollen. Auf der Tagesordnung stehen ferner Debatten über die neue Corona-Eindämmungsverordnung des Senats, digitale Beratungsangebote in der Opferhilfe und die Beziehungen Hamburgs zu Großbritannien nach dem Brexit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal