Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Entwicklung bei neuen Wohnungen im Norden unterschiedlich

Hamburg  

Entwicklung bei neuen Wohnungen im Norden unterschiedlich

25.02.2021, 12:50 Uhr | dpa

Entwicklung bei neuen Wohnungen im Norden unterschiedlich. Neubau

Ein Gerüst steht an der Baustelle eines Neubaus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa (Quelle: dpa)

Bei der Fertigstellung neuer Wohnungen hat der Verband der mittelständischen privaten Wohnungsunternehmen eine heterogene Bilanz 2020 für den Norden gezogen. "Während in Hamburg die Zahlen zurückgehen, steigen sie in Schleswig-Holstein deutlich an", sagte Sönke Struck, Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes Nord des Bundesverbands der Freien Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW), am Donnerstag in Hamburg. Mit 3422 Baufertigstellungen sei im vergangenen Jahr in der Hansestadt ein Rückgang von 20,7 Prozent im Vergleich zu 2019 verzeichnet worden. Im nördlichsten Bundesland gab es mit 1477 neuen Wohnungen dagegen ein Plus von 46,8 Prozent. In Mecklenburg-Vorpommern ging die Zahl von 594 auf 306 fertige Wohnungen zurück. Für dieses Neubau-Monitoring befragt der BFW einmal jährlich seine Mitgliedsunternehmen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal