Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Synodale für mehr Mitspracherecht für junge Menschen

Hamburg  

Synodale für mehr Mitspracherecht für junge Menschen

26.02.2021, 16:53 Uhr | dpa

Junge Menschen sollen künftig in der Nordkirche mehr mitbestimmen, fordert die Vorsitzende des Synodenausschusses "Junge Menschen im Blick". Malin Seeland brachte die Forderung am Freitag bei der digitalen Tagung der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland vor. Bei Kirchengesetzen und Rechtsverordnungen solle künftig von Anfang an geprüft werden, wie sich diese Entscheidungen auf das Leben von Kindern und Jugendlichen auswirkten, sagte die 29-Jährige. Eine solche Folgenabschätzung sei ein Meilenstein auf dem Weg zu einer echten Beteiligung junger Leute an den Entscheidungen der Nordkirche, sagte sie.

Aktuell gibt es nach Angaben einer Sprecherin in der Landessynode sechs Jugenddelegierte zwischen 17 und 27 Jahren. Sie sind an den Synodentagungen mit einem Rederecht beteiligt und können Anträge stellen, dürfen aber nicht mit abstimmen. Von den insgesamt 156 Synodalen sind den Angaben zufolge nur acht Frauen und Männer jünger als 31 Jahre.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal