Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Breitner fordert Vorrang für Mehrfamilienhäuser in Städten

Hamburg  

Breitner fordert Vorrang für Mehrfamilienhäuser in Städten

28.02.2021, 12:50 Uhr | dpa

Breitner fordert Vorrang für Mehrfamilienhäuser in Städten. Baukräne ragen in den Himmel

Baukräne ragen in den Himmel. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) hat in Schleswig-Holstein Vorrang für den Bau von Mehrfamilienhäusern gefordert. "In Kiel, Lübeck, Flensburg oder Neumünster und in den besonders nachgefragten Küstenregionen plädiere ich dafür, den Bau neuer Einfamilienhäuser stark einzuschränken", sagte Verbandsdirektor Andreas Breitner am Sonntag. "Es wäre doch gerade absurd, die ohnehin schon knappen Flächen in den Zentren derart ineffizient zu nutzen."

Letztlich entschieden beim Baurecht die Kommunen, sagte Breitner. "Die Bürgermeister haben die Macht, die Weichen zu mehr ressourcen- und flächensparendem Wohnen umzulegen." In erster Linie seien die besonders nachgefragten größeren Städte gefordert. Immer mehr Einfamilienhäuser widersprächen dem Leitbild einer sozialen Stadt. "Das Problem ist ja nicht nur, dass ein alleinstehendes Einfamilienhaus überdurchschnittlich viel Fläche verbraucht." Mindestens genauso problematisch seien die Sekundärkosten etwa für Straßen und Leitungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal