Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Ulreich und Bitter im Interview: Zu spielen ist ein Privileg

Hamburg  

Ulreich und Bitter im Interview: Zu spielen ist ein Privileg

04.03.2021, 14:11 Uhr | dpa

Fußball-Torhüter Sven Ulreich und Handball-Nationalkeeper Johannes Bitter sind froh darüber, ihren Sportarten während der gegenwärtigen Corona-Pandemie professionell nachgehen zu können. "Es ist ein Privileg, dass wir spielen dürfen", sagten die beiden Schlussleute in einem Interview beim baden-württembergischen Regionalsender Regio TV, das am Freitag ausgestrahlt wird.

Ulreich steht beim Zweitligisten Hamburger SV zwischen den Pfosten, Bitter kehrt zur kommenden Saison vom TVB Stuttgart zum Zweitliga-Spitzenreiter Handball Sport Verein Hamburg zurück.

Ulreich hätte sich auch mit einem längeren Lockdown im Profi-Fußball abgefunden: "Es wäre für mich okay gewesen, wenn wir nicht hätten spielen dürfen", sagte der 32 Jahre alte HSV-Schlussmann. Einigkeit herrschte bei beiden Spielern darüber, dass Sportler bei Impfungen gegen das Coronavirus nicht bevorzugt werden sollten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal