Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg will Schnelltest-Kapazität steigern

In 100 Zentren  

Hamburg will Schnelltest-Kapazität steigern

09.03.2021, 12:25 Uhr | dpa

Hamburg will Schnelltest-Kapazität steigern. Eine Person trägt Schutzlkleidung und hält ein Teststäbchen (Symbolbild): In Hamburg sollen die Testkapazitäten auf 30.000 Tests pro Tag erweitert werden. (Quelle: dpa/Thomas Frey)

Eine Person trägt Schutzlkleidung und hält ein Teststäbchen (Symbolbild): In Hamburg sollen die Testkapazitäten auf 30.000 Tests pro Tag erweitert werden. (Quelle: Thomas Frey/dpa)

Im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus geht Hamburg den nächsten Schritt. In den über 100 Testzentren sollen nun die Kapazitäten erweitert werden.

Hamburg will die Kapazität für kostenlose Corona-Schnelltests bis Ende der Woche auf rund 30.000 pro Tag ausbauen. Auch im diesbezüglich noch unterversorgten Bereich Süderelbe würden im Laufe der Woche Testmöglichkeiten mit einer Kapazität von mehreren Tausend pro Tag geschaffen, sagte der Sprecher der Gesundheitsbehörde, Martin Helfrich, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Aufgrund der Tatsache, dass die Verordnung des Bundes zur Vergütung der Tests erst seit Sonntag vorliege, seien die Gespräche mit einigen Testanbietern noch nicht abgeschlossen. Dass man bereits seit Montag teste, sei schon ein Erfolg.

Hamburgerinnen und Hamburger können seit Montag in gut 100 über die Stadt verteilten Testzentren, Arztpraxen und Apotheken einmal pro Woche kostenlos Schnelltests machen. Zunächst lag die Kapazität bei 25.000 Tests pro Tag.

Bund übernimmt die Kosten

Die Kosten übernimmt auf Beschluss der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin der Bund. Laut Helfrich stehen dafür insgesamt 18 Euro pro Test bereit – 12 Euro für die Durchführung und 6 für das Material. Nachschub sei nicht das Problem. "Die Testverfügbarkeit stellt gegenwärtig nicht den Engpass dar."

Zur Zahl der bereits durchgeführten Tests konnte Helfrich keine Angaben machen. Diese würden von den Testanbietern nicht tagesaktuell gemeldet. "Wahrscheinlich können wir die Gesamtzahl erst nach der Abrechnung nennen", sagte er.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal