Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Deutsche Sportvereine haben eine Million Mitglieder verloren

Hamburg  

Deutsche Sportvereine haben eine Million Mitglieder verloren

21.04.2021, 13:03 Uhr | dpa

Deutsche Sportvereine haben eine Million Mitglieder verloren. DOSB

Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Die Sportvereine in Deutschland haben nach Angaben des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) während der anhaltenden Corona-Pandemie eine Million Mitglieder verloren. "Davon sind vor allem Kinder und Jugendliche betroffen", sagte die DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker am Mittwoch beim "Sports, Medicine and Health Summit 2021" in Hamburg. Der Kongress für Sportmedizin und Gesundheit wird noch bis Samstag online in der Hansestadt abgehalten.

Vor der Pandemie habe die Mitgliedszahl in den etwa 90 000 deutschen Vereinen bei rund 27 Millionen gelegen, sagte Rücker, die auch das vom Bundesgesundheitsministerium vorliegende Impfangebot für deutsche Starter bei den Olympischen Spielen in Tokio positiv bewertete. Der DOSB sei der "festen Überzeugung", dass das zunehmend gute Impfangebot für die Bevölkerung eine Impfung der "Repräsentanten und Botschafter Deutschlands" rechtfertige. Niemandem werde eine Impfmöglichkeit genommen, betonte Rücker. "Gerade bei den extrem vulnerablen Gruppen sind wir auf einem guten Weg."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal