Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Zoll: Räume wegen Verdachts auf Schwarzarbeit durchsucht

Bremervörde  

Zoll: Räume wegen Verdachts auf Schwarzarbeit durchsucht

28.05.2021, 16:03 Uhr | dpa

Zoll: Räume wegen Verdachts auf Schwarzarbeit durchsucht. Zoll

Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll". Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Wegen des Verdachts auf Schwarzarbeit hat ein Großaufgebot von Zöllnern Wohnungen und Geschäftsräume eines Personaldienstleisters in Norddeutschland durchsucht. In den Objekten in Hamburg, Elmshorn (Kreis Pinneberg), Bremervörde (Kreis Rotenburg) und Estorf (Kreis Nienburg) seien fünf verdächtige Gehilfen des Personaldienstleisters gemeldet, teilte das Hauptzollamt Hamburg am Freitag mit.

Ihnen werde vorgeworfen, mindestens 65 Arbeitnehmer von September 2018 bis November 2019 beschäftigt, aber nicht richtig bei der Sozialversicherung angemeldet zu haben. Bei den Durchsuchungen am vergangenen Mittwoch stellte der Zoll Beweismaterial und 23.000 Euro in bar sicher. Außerdem hätten die Beamten eine geringe Menge Marihuana und einen Schlagring gefunden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: