Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Polizei räumt nach illegaler Rave-Party das Schanzenviertel

Flaschenwürfe auf Beamte  

Polizei räumt nach illegaler Rave-Party das Schanzenviertel

30.05.2021, 09:23 Uhr | dpa

Hamburg:  Polizei räumt nach illegaler Rave-Party das Schanzenviertel. Polizisten treiben am späten Abend Besucher aus dem Schanzenviertel: Nachdem sich zahlreiche Menschen in Parks und auf den Straßen versammelt hatten, hat die Polizei das Viertel am Abend geräumt und Geschäfte und Gastronomie eher schließen lassen. (Quelle: dpa/Daniel Bockwoldt)

Polizisten treiben am späten Abend Besucher aus dem Schanzenviertel: Nachdem sich zahlreiche Menschen in Parks und auf den Straßen versammelt hatten, hat die Polizei das Viertel am Abend geräumt und Geschäfte und Gastronomie eher schließen lassen. (Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa)

In Hamburg hat die Polizei bei einer Party durchgegriffen. Nachdem viele Menschen gegen die Corona-Regeln verstoßen hatten, drängten die Beamten die Feiernden aus dem Schanzenviertel und riegelten es ab.

Die Polizei hat nach einer illegalen Rave-Party das Hamburger Schanzenviertel geräumt und abgeriegelt. Nach Angaben eines Reporters der Deutschen Presse-Agentur hatten sich in einem Park rund 1.300 Menschen am Samstagabend zu einer Feier mit lauter Musik eingefunden.

Polizisten nehmen am Zugang zum Schanzenviertel einen Mann in Gewahrsam: Viele Menschen hatten gegen die Corona-Regeln verstoßen. (Quelle: dpa/Daniel Bockwoldt)Polizisten nehmen am Zugang zum Schanzenviertel einen Mann in Gewahrsam: Viele Menschen hatten gegen die Corona-Regeln verstoßen. (Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa)

Da dabei von einer Großzahl der Menschen gegen die Abstände und Maskenpflicht aufgrund der Corona-Schutzordnung verstoßen wurde, wurde die Party von der Polizei aufgelöst.

Daraufhin strömten die Menschen ins Schanzenviertel und feierten dort weiter. Als die Polizei auch dort gegen die Feiernden durchgriff, kam es zu Flaschenwürfen auf die Beamten. Mehrere Menschen wurden in Gewahrsam genommen. Geschäfte und Restaurants im Schanzenviertel mussten darüber hinaus schon um 23 Uhr anstatt um Mitternacht schließen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: