• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Tierheime bef├╝rchten Abgabewelle von Tieren nach Lockdown


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextGro├če ├ťberraschung in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text├ľsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild f├╝r einen TextIsrael schie├čt drei Hisbollah-Drohnen abSymbolbild f├╝r einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild f├╝r einen TextRegierung r├Ąt zu NotstromaggregatenSymbolbild f├╝r einen TextBundesligist schl├Ągt auf Transfermarkt zuSymbolbild f├╝r einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild f├╝r einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild f├╝r einen TextMassenschl├Ągerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f├╝r einen TextReiten: Olympiasiegerin disqualifiziertSymbolbild f├╝r einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f├╝r einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffen

Tierheime bef├╝rchten Abgabewelle von Tieren nach Lockdown

Von dpa
05.06.2021Lesedauer: 2 Min.
Tierheim Hamburg
Ein Maulkorb h├Ąngt an einem T├╝rgriff eines Hundegeheges im Tierheim Hamburg. (Quelle: Marcus Brandt/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tierheime im Norden bef├╝rchten eine Abgabewelle von in der Corona-Pandemie angeschafften Haustieren, wenn der Alltag mit B├╝rotagen und Urlaubsreisen wieder einkehrt. "Grunds├Ątzlich sind Tieraussetzungen und Abgaben bei uns im Tierheim Alltag, beides findet aber noch nicht mehr als sonst statt", sagte der Sprecher des Hamburger Tierheims, Sven Fraa├č, der Deutschen Presse-Agentur. Die Zahlen stiegen aber sicherlich noch, wenn das Homeoffice beendet ist und Reisen wieder m├Âglich sind.

"Da bef├╝rchten wir tats├Ąchlich eine gro├če Abgabewelle und viele ausgesetzte Tiere", sagte Fraa├č. Dabei wird es sich nach Angaben von Fraa├č sicherlich vornehmlich um Online-K├Ąufe handeln, "denn dann steht das schnelle Geld im Fokus". Das Tierheim - in dem die Anfragen nach einem Tier w├Ąhrend der Pandemie deutlich gestiegen sind - vermittele ja weiter mit Fragen und bitte, wenn n├Âtig, um weitere Besuche. "Da sind Fehlvermittlungen seltener."

├ähnlich sieht es die Leiterin des Kieler Tierheims, Katja Dubberstein. Auch sie h├Ątten vermehrt vermittelt, allerdings bei den ausf├╝hrlichen Vermittlungsgespr├Ąchen versucht, un├╝berlegte Anschaffungen zu verhindern. "Wir haben die Interessenten vor der Vermittlung der Tiere wirklich gut durchleuchtet." Daher rechneten die Kieler nur mit einer geringen Zahl von R├╝ckgaben. "Allerdings ist mit einer hohen Zahl Abgabetieren zu rechnen, wenn die Menschen, die sich Tiere ├╝ber Ebay Kleinanzeigen oder aus dem Auslandstierschutz angeschafft haben, wieder zur Arbeit m├╝ssen."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der ├ťberschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


Die Tiere seien es nach Corona nicht gew├Âhnt, allein zu bleiben und Hundeschulen seien w├Ąhrend der Pandemie geschlossen gewesen, z├Ąhlt Dubberstein auf. "Da wird einiges kommen." Bisher seien drei unerzogene Junghunde abgegeben worden, weil die Besitzer ├╝berfordert waren.

Im Tierheim Rendsburg werden zurzeit noch nicht vermehrt Tiere abgegeben. "Es ist aber damit zu rechnen, wenn in Betrieben das Homeoffice wieder r├╝ckg├Ąngig ist und die Menschen wieder privat mehr unternehmen k├Ânnen, dass dann weniger Zeit f├╝r die Tiere bleibt und diese dann wieder abgegeben werden", sagte der Vorsitzende des Tierschutzvereins Rendsburg, Marc Nadolny.

Nadolny ist wie seine Kollegen in den anderen Tierheimen ├╝berzeugt, dass die R├╝ckgabequote von Tierheimtieren eher geringer ist, weil hier im Vorwege genauer gepr├╝ft werde, ob bei Interessenten ein langzeitiges Interesse besteht. "Dabei wird auch die Corona-Situation ber├╝cksichtigt." Er rechnet damit, dass die R├╝ckgabetiere eher aus Vermittlungen ├╝ber Ebay oder aus Vermittlungsstellen aus dem Ausland kommen, die in den vergangenen Monaten verst├Ąrkt Tiere zu hohen Preisen verkauften, ohne dabei R├╝cksicht auf das Tierwohl zu nehmen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Deutsche Presse-AgenturLockdownRendsburg

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website